HR-Kommunikationskonzepte Strategie

Wohin geht es? Den Weg festlegen.

Ein Kapitän kennt zwei Dinge genau: den Hafen, in dem er startet und den Hafen, den er ansteuert. Nennen wir es Ist-Zustand und das Ziel. Auf dem Weg dorthin gilt es, sich gut zu wappnen um Hindernisse zu umschiffen, beherzt und spontan zu reagieren und dabei Zeit und Ziel nie aus den Augen zu verlieren.

 

Das Ziel geben Sie vor: ein fester Termin, eine Veranstaltung, Go-Live Ihrer Website, Einstellungsphase für Azubis oder Absolventen. Den Ist-Zustand kennen wir nach der Analyse genau. Ihre Vision aus den Gesprächen und dem Briefing ebenso. Jetzt geht es los.

 

Positionierung Ihrer Arbeitgebermarke

Kern der Kommunikation wird Ihre Alleinstellung sein: was differenziert Sie wirklich. Glauben Sie uns: Jedes Unternehmen ist einzigartig. Hinter all den Worthülsen, die sich oftmals in Leitbildern und Mission Statements finden gibt es einen Kern, der Ihr Unternehmen einzigartig macht. Viele unserer Kunden haben uns schon gesagt: „Wenn die Kandidaten erst einmal bei uns im Unternehmen waren, haben wir sie begeistert und überzeugt.“ Was also ist es, was sie verankert, antreibt und unterscheidet. In der Positionierung bündeln wir alle Ergebnisse, die wir zuvor gemeinsam mit Ihnen erarbeitet haben und führen diese in der Employer Value Proposition (EVP) zusammen.

 

Arbeitgeber-Markenattribute

Die Markenattribute definieren Ihre Stärken. Wir gliedern diese in drei Felder: Anker – darauf bauen Sie auf, hier kommt Ihr Unternehmen her, damit identifizieren sich Ihre Mitarbeiter. Treiber – dies richtet Ihr Unternehmen nach vorne aus, hier entsteht Neues, damit regen Sie Ihre Mitarbeiter zu Höchstleistungen an. Differenziator – hier machen Sie den Unterschied in Zusammenarbeit, Zielen, Anspruch, Eigenschaften, damit binden Sie Ihre Kollegen und sprechen passgenau die richtigen Talente an.

Denken Sie mit uns strategisch …

 

 

 

 

Nach über 24 Jahren bei Köhler Kommunikation blicke ich auf viele faszinierende Marken, Unternehmen und Projekte zurück. Und eins kann ich mit Sicherheit sagen: Es ist immer wieder neu.

Dirk Jörg Jöris | Concept Director Interactive