Studieren neben dem Beruf

Samstag, 16.03.2019, 14.30 Uhr – ich komme gerade aus dem Prüfungsraum raus, habe mein Kolloquium erfolgreich bestanden und realisiere, dass ich nun nach 3,5 Jahren wieder den Samstag frei habe. Dieses Gefühl, ein großes Ziel erreicht zu haben und nach Feierabend nicht mehr noch an Hausarbeiten zu sitzen, Präsentationen auszuarbeiten oder für Klausuren lernen zu müssen ist einfach unbeschreiblich und befreiend.

Im Herbst 2015 habe ich während meiner Ausbildung nebenberuflich mit dem Studium Medienwirtschaft und Medienmanagement (B.A.) begonnen. Für mich kam es nicht in Frage Vollzeit zu studieren, aber dennoch wollte ich mehr machen: auf das Fachwissen aus meiner Ausbildung aufbauen, tiefer in die Medienbranche einsteigen und natürlich auch beruflich vorankommen. 

Die letzten 3,5 Jahre bestanden daraus, Vollzeitjob, Vorlesungen, Klausuren, Abgabetermine und das Privatleben in Einklang zu bringen und dabei nichts zu kurz kommen zu lassen. Insbesondere im letzten Semester musste ich viele andere Sachen hintenanstellen: Weniger Zeit für Sport, früher nach Hause gehen, während die Freunde weiterziehen und nur für ein paar Stunden an Geburtstagsfeiern teilnehmen zu können. Den Satz „Sorry das schaffe ich leider nicht, ich muss lernen“ haben meine Freunde und meine Familie häufiger gehört und ich bin froh, dass jeder einzelne Verständnis dafür hatte. Auch samstags um 06.30 Uhr aufzustehen, den Urlaub und die Feiertage fürs Lernen oder das Schreiben der Bachelor-Arbeit zu nutzen hat natürlich nicht immer Spaß gemacht ;-) 

Schlussendlich kann ich jedoch folgendes Fazit ziehen: Ich bin gerne zur Uni gegangen, habe Spaß daran gehabt mich auf neue Themen und Bereiche einzulassen und einzuarbeiten. Zudem habe ich in dieser Zeit gelernt, meine (Frei-)Zeit besser einzuteilen und mich auf die wesentlichen Sachen zu fokussieren. Es war eine tolle Erfahrung und ein Weg, den ich jedes Mal wieder gehen würde.

Jetzt freue ich mich darauf ohne schlechtes Gewissen ein Buch lesen zu können, mehr Zeit für Freunde, Familie und Sport zu haben und einfach mal auf der Couch zu liegen und nichts zu tun.

Sie möchten über Employer Branding und HR-Kommunikation sprechen?

Julia Rekitt
Telefon +49 211 601800
E-Mail agentur@koehlerkommunikation.de

Das Köhler Kommunikation-Team - Über 25 Jahre Erfahrung im Employer Branding

Autor

Julia Rekitt

Project Manager